Arbeitsgruppe der Unternehmerinnen trifft sich mit dem Regional Advocacy Committee West-Java

07.08.2018

Bandung, Indonesien

Um Korruptionsbekämpfung zu fördern und Kapazitätenaufbau für die Unternehmerinnen und Fachfrauen in West-Java zu entwickeln, vermittelte die Allianz für Integrität gemeinsam mit dem Assistance in Preventing and Combating Corruption (APCC)-Programm der GIZ ein Treffen der Arbeitsgruppe der Unternehmerinnen in Bandung. Der Vorsitzende der Indonesischen Industrie- und Handelskammer (KADIN) in West-Java, Agung Suryamal, nahm auch am Treffen teil.

Der Koordinator Asien der Allianz für Integrität, Florian Lair, und der APCC-Berater, Roto Priyono, hießen die Teilnehmerinnen zum Treffen willkommen. Danach eröffnete Agung Suryamal die Sitzung und erwähnte die wichtige Rolle von KMU in der Region West-Java. Er betonte die Bedeutung der Zusammenarbeit zwischen dem Privatsektor und dem öffentlichen Sektor in der Korruptionsbekämpfung, und nutzte die Gelegenheit, um Information über die Ortsgruppe des Regional Advocacy Committee (RAC) in West-Java zu teilen.

Das RAC wurde von der Kommission zur Beseitigung der Korruption (KPK) im Privatsektorbereich als Arbeitsgruppe gegründet. Ihm gehören Mitgliedern des privaten und öffentlichen Sektors, der Regulierungsbehörden, der Zivilgesellschaft und der Forschung an, die Empfehlungen sammeln und erarbeiten, wie man in Indonesien besser Handel treiben könnte.

Nach einer Erklärung der Wichtigkeit der Arbeitsgruppe kamen die Teilnehmerinnen zum Schluss, es sei besonders notwendig für Unternehmerinnen und Fachfrauen aus KMU, sich in der Arbeitsgruppe zu engagieren. Die Mitglieder erklärten sich bereit, dem RAC beizutreten, um anderen Frauen verschiedene Perspektiven darüber geben zu können, wie diese integer Geschäfte machen können und Korruptionsprävention vorantreiben. Danach diskutierten die Mitglieder unter Moderation des RAC-Vertreter in West-Java, Sutan Maizon Rusdi, über Lösungsansätze für die Herausforderungen in ihrem tagtäglichen Geschäftsbetrieb.

Nach der Pause stellten sich die Mitglieder der Arbeitsgruppen in Argentinien und Indonesien gegenseitig vor, und teilten ihre Erwartungen des Treffens miteinander. Außerdem tauschten die Frauen ihre Erfahrungen in Bezug auf die Hindernisse aus, mit denen sie konfrontiert werden, wenn sie saubere Geschäfte verfolgen wollen. Als Nachfolgeplan vom Treffen willigten die beiden Arbeitsgruppen ein, ein weiteres Treffen im September zu organisieren, um Informationen über die Entwicklung von W20-Aktivitäten in Argentinien auszutauschen und praktische Fallbeispiele mit Bezug auf unternehmerische Integrität zu diskutieren.

Die Vorsitzende der Advisory Group Indonesien der Allianz für Integrität, Miranda Andamsari, sowie die Programmmanagerin des Global Compact Netzwerks Indonesien, Deladwita Suyoso, nahmen elektronisch am Treffen teil.

 
Diese Website verwendet Cookies. In unseren Datenschutzbestimmungen erfahren Sie mehr zu Ihren Rechten und wie sich Cookies verhindern lassen. Schließen