TrainingsProgramm Zur Korruptionsprävention

Das Trainingsprogramm der Allianz für Integrität möchte saubere Geschäftspraktiken und einen fairen Wettbewerb fördern, um so zu einem stabilen, sauberen und verantwortlichem Investitionsklima beizutragen. In Lateinamerika heißt das Trainingsprogramm „De Empresas para Empresas“ (DEPE).

Vor diesem Hintergrund möchte das Trainingsprogramm Unternehmen darin unterstützen, effektive Korruptionpräventionsmechanismen zu entwickeln und umzusetzen. Dabei trainieren größere Unternehmen kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit wenig Erfahrung im Umgang mit Korruption. Die größeren Unternehmen geben ihr Wissen und ihre Erfahrung an teilnehmende KMU weiter und tragen so zu einer Verbesserung der Wettberwebsbedingungen bei. KMU erhöhen ihre Wettbewerbsfähigkeit im Vergleich zu ihren Konkurrenten und verfügen über praktische Instrumente, um mit Korruption verbundene Probleme zu lösen.

Kontakt

Haben Sie Fragen zu dem Trainingsprogramm? Wir helfen gerne!

integrityinitiative@giz.de

 

Das Korruptionspräventionstraining besteht aus drei phasen:

Phase 1: Train-the-Trainer Workshop

Train-the-Trainer Workshop

Phase 2: Korruptionspräventionstraining für KMU

Korruptionspräventionstraining für KMU

Phase 3: Support Desk

Support Desk

 

Compliance Officer mit Erfahrung in der Umsetzung effektiver Korruptionspräventionssysteme werden darin geschult ihr Wissen zu vermitteln.

Die ausgebildeten Trainer schulen lokale KMU und große Unternehmen mit wenig oder keiner Erfahrung im Umgang mit Korruption und der Entwicklung eines Korruptionspräventionssystems.

Das online Support Desk unterstützt KMU nach den Trainings dabei, die Theorie in der Praxis umzusetzen.

 
Die teilnehmenden Compliance Officer arbeiten in der Regel für nationale oder internationale Firmen und verfügen über Erfahrung in der Implementierung von Compliance-Programmen. Durch ihre Erfahrung, ihr Praxiswissen und der Tatsache, dass sie die lokale Unternehmenskultur verstehen, sind sie optimale Trainer für KMU mit wenig oder keiner Erfahrung in der Korruptionsprävention. Der Train-the-Trainer Workshop dauert zwei Tage, wobei ein Tag die Teilnahme am Korruptionspräventionstraining für KMU darstellt. Ziel des ersten Tags ist es, die Teilnehmer mit dem Schulungsmaterial, den Praxisbeispielen und neuen Kommunikationsformen vertraut zu machen.
Das Korruptionspräventionstraining für KMU ist das Kernstück des Programmes. In ihm werden KMU mit wenig oder keiner Erfahung im Umgang mit Korruption trainiert. Die Schulung basiert auf einem Korruptionspräventionstraining, das vom Deutschen Global Compact Netzwerk entwickelt wurde und auf den länderspezifischen Kontext angepasst wurde. Nach der Schulung, haben KMU ein besseres Verständnis für die verschiedenen Formen von Korruption sowie den Wettbewerbsvorteil den die Einführung eines Compliance-Programms mit sich bringt

Nach der Teilnahme am Korruptionspräventionstraining erhalten KMU Zugang zum onlinebasierten Support Desk. Diese Plattform ergänzt das Schulungsprogramm, da es zusätzliche Materialien, wie Handbücher, Praxisbeispiele und Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Verfügung stellt. Zusätzlich können Teilnehmer Fragen zur Entwicklung und Umsetzung von Korruptionspräventionsprogrammen in ihrem Unternehmen stellen. Diese Anfragen werden innerhalb von 72 Stunden beantwortet.

 

Weiterentwicklung des Trainingsprogramms

Zusätzlich zu dem Trainingsprogramm für KMU werden auch Korruptionspräventionstrainings für staatliche Unternehmen und Trainings für spezifische Sektoren angeboten. Das Angebot variiert je nach der jeweiligen Region. Informationen zu bevorstehenden Trainingsmaßnahmen sind hier gelistet.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zu den Datenschutzinformationen Schließen