Erstes Treffen der Arbeitsgruppe „Stärkung von Integrität in KMUs“ in Sao Paulo

26.07.2016

São Paulo, Brasilien

Die Arbeitsgruppe (AG) „Stärkung von Integrität in KMUs” von Allianz für Integrität traf sich zum ersten mal am 26.07.2016 in der deutsch-brasilianischen Industrie- und Handelskammer in Sao Paulo. Die Agenda fokussierte sich auf die Aktivitäten der Allianz für Integrität in Brasilien, wobei ein Plan mit dennächsten Veranstaltungen des Trainingsprogrammes „De Empresas para Empresas“ (DEPE) präsentiert wurde. Des Weiteren wurden Arbeitsweisen der AG vorgestellt.
Das Treffen fand in einer hoch kollaborativem Atmosphäre statt und führe zu einem konkreten Veranstaltungsplan. Auf Grundlage der Collective-Action-Konzepte, die die Teilnahme wesentlicher Interessensvertreter beinhalten, betonte die AG, dass es wichtig ist, Anreize für bereits erprobte Instrumente, Verfahren und Formeln der Compliance auf inländischer und internationaler Ebene zu schaffen. Die AG sammelte die potentiellen Synergien unter den Mitgliedern, um eine gemeinsame Strategie zu entwickeln, die zu förderlichen Integritätsrichtlinien in KMUs in Brasilien letztlich führt. Die Mitglieder waren sich einig, dass das Netzwerk der Interessenvertreter, die Korruption bekämpfen wollen, inklusive der Lieferkette der KMUs, erweitert werden soll.
Die AG diskutierte Details der Agenda 2016. Die nächsten DEPE-Trainings werden wie folgt stattfinden: Sao Paulo (15.08.), Curitiba (20.09.), Porto Alegre (06.10.) und Rio de Janeiro (09.12.).
Lino Gaviolli, Trainer des Korruptionsprävention-Trainings von „De Empresas Para Empresas“, hielt die Teilnehmer der AG dazu an, weiter zur Erweiterung der Collective Action, vorgeschlagen von Allianz für Integrität, beizutragen.

Die AG hat einen Plan für kommende Veranstaltungen erstellt, wie z.B. den 'No eXcuses Guide' auf den brasilianischen Kontext anzupassen, welcher ein Pocketguide zu den 10 meist verwendeten Ausreden ist, die ein korruptes Verhalten versuchen zu rechtfertigen. Basierend auf weiteren Instrumenten aus dem Bereich Compliance plante die AG ebenso die Erstellung zusätzlichen Materials für Online-Trainings und –Plattformen, sowie einer Datenbank mit den Bestimmungen für den Ethik- und Verhaltenscode für KMUs.

Außerdem diskutierte die AG die Häufigkeit ihrer Treffen, die jeden Monat stattfinden werden. Das nächste Treffen wird am 27. September 2016 stattfinden. Die Gruppe einigte sich ebenso auf ihre Erweiterung durch Empfehlungen von Unternehmen der Advisory Group (beratenden Gruppe). Diese Unternehmen haben sich der Compliance in KMUs in Brasilien zu verpflichten.

Derzeit setzt sich die Gruppe aus Vertretern von Organisationen und Unternehmen des öffentlichen und privaten Sektors zusammen sowie aus der Zivilgesellschaft: AHK Sao Paulo, Allianz, Banco do Brasil, Verwaltungsrat der wirtschaftlichen Verteidigung (Conselho Administrativo de Defesa Econômica, auf Portugiesisch), Ministerium der Transparenz, Überwachung und Kontrolle, (Ministério da Transparência, Fiscalização e Controle, auf Portugiesisch), Instituto Ethos, Mercedes-Benz Brasil, Natura Cosméticos, Brasilianisches Netzwerk von Global Compact und Siemens Brasil.

 
Diese Website verwendet Cookies. In unseren Datenschutzbestimmungen erfahren Sie mehr zu Ihren Rechten und wie sich Cookies verhindern lassen. Schließen