Integritätsdebatte in Curitiba zu "Compliance als ein sektorübergreifendes Konzept"

21.06.2017

Curitiba, Brasilien

Heute veranstaltete die Allianz für Integrität, in Zusammenarbeit mit KPMG und mit Unterstützung des Internationalen Zentrums für die Entwicklung lokaler Akteure in Lateinamerika (CIFAL - PR) in Curitiba eine Integritätsdebatte zu dem Thema "Compliance als ein sektorübergreifendes Konzept"

Debattiert wurde die Schwierigkeit einer generellen Definition der Konzepte Compliance und Integrität und die Herausforderungen und Ansätze für eine gelungene Zusammenarbeit aller relevanten Akteure im Bereich der Korruptionsbekämpfung. Moderiert wurde die Veranstaltung von Marco Antonio Guimarães, Legal, Risk and Compliance Manager von der Föderation der Industrien des Staates Paraná (FIEP / PR).

Panelisten waren: Moacir Rodrigues, CGU Regional Superintendent, Roberta Codignoto, Leiterin für Legal & Compliance Latam bei Staples, Rafael Guedes, Rechtsanwalt und Professor für Strafrecht bei der Föderation der Industrien des Staates Paraná (FIEP / PR ) Und Roni Enara, Geschäftsführer bei Observatório Social do Brasil.

Die Debatte wurde von ca. 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern besucht und stellte das Ende der Reihe der Integritätsdebatten dar, die die Herausforderungen aus der Publikation "Zwischen Erwartung und Realität - Die Entwicklung einer Compliance-Kultur in ausgewählten Ländern", die von KPMG Deutschland in Zusammenarbeit mit der Allianz für Integrität und dem Lateinamerika Verein (LAV) erstellt wurde, aufgriff.

©Photos: International Center for the Development of Local Actors in Latin America (CIFAL)

 
Diese Website verwendet Cookies. In unseren Datenschutzbestimmungen erfahren Sie mehr zu Ihren Rechten und wie sich Cookies verhindern lassen. Schließen