Allianz für Integrität nimmt am Workshop von UNODC in Bangkok teil

16.08.2016

Bangkok, Thailand

Die Allianz für Integrität wurde vom United Nations Office on Drugs and Crime (UNODC) zum regionalen Workshop über Verantwortlichkeit von juristischen Personen für Korruptionsvergehen auf nationaler und internationaler Ebene in Bangkok, Thailand eingeladen. Rund 50 Personen aus Strafverfolgungsbehörden der ASEAN-Länder und Osttimor, Firmenvertreter sowie Repräsentanten von internationalen Organisationen nahmen am Workshop teil.

Während einer Session über Anti-Korruptionsinitiativen aus dem privaten Sektor, die Wettbewerbsgleichheit zwischen Unternehmen fördern wollen und Sprecher aus MNCs und CSOs stellten, präsentierte Barliana Armin, Netzwerkmanager von Allianz für Integrität in Indonesien, die Allianz für Integrität als unabhängige wirtschaftsgetriebene Multi-Stakeholder-Initiative, dessen Ziele und globales Engagement.

Er betonte die Bedeutung von Collective Action für unternehmerische Integrität und Antikorruption zwischen Unterhemen, ihren Partnern und anderen relevanten Akteuren des Wirtschaftssystems und erklärte wie die Allianz für Integrität mit Unternehmen an Themen der unternehmerischen Compliance und Antikorruption arbeitet. Außerdem informierte er die Zuhörer über kommende globale Engagements der Allianz für Integrität, wie z.B. als Konzeptpartner für die B20 Working Group on Anti-Corruption & Responsible Business Conduct, welche im September 2016 startet.

Andere Panelisten waren Jerry Bernas, Program Director, ASEAN Corporate Responsibility Network (ACN), Jeanette Estes, ASEAN Compliance Chief, General Electric and Whichita Boonprom, Medical Affairs and Compliance Officer, Merck Thailand.

©Photos: UNODC

 
Diese Website verwendet Cookies. In unseren Datenschutzbestimmungen erfahren Sie mehr zu Ihren Rechten und wie sich Cookies verhindern lassen. Schließen