Erstes Compliance Training in Jakarta

27.10.2015

Das GIZ-Programm Assistance in preventing and combating corruption (APCC) und die Allianz für Integrität veranstalteten am 27. Oktober 2015 einen eintägigen Workshop zum Thema Compliance Management und Korruptionsprävention. Ziel des Workshops war es, die Teilnehmer über aktuelle Compliance-Entwicklungen zu informieren sowie effektive Maßnahmen aufzuzeigen und darüber zu diskutieren, wie diese Integrität im Wirtschaftssystem verbessern können. Insgesamt nahmen 30 Vertreter aus dem privaten Sektor an dem Training teil. Vertreter der Deutschen Botschaft in Indonesien, der GIZ, EKONID, dem Indonesischen Global Compact Netzwerk, KUPAS KADIN sowie der indonesischen Anti-Korruptionsbehörde KPK begrüßten die Teilnehmer mit Eröffnungsreden.

Das praxisorientierte Training bot einen Überblick über verschiedene Korruptionsarten mit besonderem Fokus auf Bestechung und Grauzonen, wie beispielsweise Regeln zu Geschenken und Schmiergeldern. Als eines der Hauptergebnisse stellte sich heraus, dass es für indonesische Unternehmen entscheidend ist, durch das Festlegen von Strategien und Maßnahmen zur Korruptionsprävention Wettbewerbsvorteile zu erlangen - besonders wenn diese in internationale Wertschöpfungsketten involviert werden wollen. Alle größeren Unternehmen besitzen weitreichende Marktmacht, weswegen sie in der Lage sind, ihre eigenen Anti-Korruptions-Richtlinien zu implementieren. Die Teilnehmer waren der Überzeugung, dass insbesondere lokale Unternehmen hier einer Herausforderung gegenüberstehen, da die Anti-Korruptionsregularien oft ihrem Arbeitsalltag widersprechen.
 
Diese Website verwendet Cookies. In unseren Datenschutzbestimmungen erfahren Sie mehr zu Ihren Rechten und wie sich Cookies verhindern lassen. Schließen