Frauen in Kolumbien schließen sich zur Stärkung unternehmerischer Integrität zusammen

25.06.2020

Kolumbien, Online

Integrity Cofee Colombia

Ende Juni feierte die Allianz für Integrität den Start des Integrity Coffee für Geschäftsfrauen in Kolumbien. Aufgrund der andauernden Covid-19-Pandemie wurde die Veranstaltung online durchgeführt, wodurch mehr Frauen teilnehmen konnten. Nicht zuletzt aufgrund der aktuellen Umstände und dank der Unterstützung des kolumbianischen Global Compact Netzwerks, Lemaitre - einer lokalen Beratungsfirma, und der Handelskammer von Bogotá (CCB) stieß die Veranstaltung auf große Resonanz.

Angesichts der hohen Teilnehmerzahl wurden die Frauen in zwei Gruppen aufgeteilt, die parallel agierten: die erste Gruppe richtete sich speziell an Unternehmerinnen, die zweite an Frauen, die im Bereich Compliance arbeiten, z.B. Compliance-Beauftragte, oder ein allgemeines Interesse an den Themen Integrität und Transparenz haben. Diese Entscheidung ermöglichte es, alle Teilnehmerinnen einzubeziehen und gleichzeitig die vertrauensvolle Atmosphäre, die in kleineren Gruppen entsteht, zu wahren.

Beide Gruppen diskutierten und tauschten Erfahrungen darüber aus, wie sich Korruption auf Frauen auswirkt, mit welchen Hindernissen sie konfrontiert werden und wie sie diese bewältigen können. Die Veranstaltung richtete sich dabei speziell an Geschäftsfrauen, die bestehende Probleme und Herausforderungen in ihren Unternehmen besser verstehen wollten. Darüber hinaus wurden bewährte Praktiken ermittelt, welche die Teilnehmerinnen in ihren eigenen Betrieben adaptieren können, um auf diese Weise Integrität zu fördern und Korruption zu verhindern.

In der Gruppe der Geschäftsfrauen waren die Beiträge sehr persönlich und intim. Die Teilnehmerinnen berichteten aus erster Hand über ihre Erfahrungen mit Korruptionsfällen und die Herausforderungen, denen sie aufgrund ihres Geschlechts gegenüberstehen. Am Ende der Sitzung tauschten sie bewährte Praktiken aus, die bereits in ihren eigenen Unternehmen umgesetzt wurden, um dem Nexus aus Gender und Korruption entgegenzuwirken.

Parallel dazu drehte sich in der zweiten Gruppe die Diskussion um bewährte Praktiken, Instrumente und Möglichkeiten, wie Frauen gegen geschlechtsspezifische Auswirkungen von Korruption ankämpfen können.

"Es ist sehr wichtig, sich die Erfahrungen anderer Frauen anzuhören und sich zusammenzuschließen, um gegen Korruption zu kämpfen und unternehmerische Integrität zu stärken", so eine Teilnehmerin. Die Chancen, die sich aus der zielgerichteten Zusammenarbeit zwischen Unternehmerinnen und Compliance-Expertinnen ergeben, sind mehr als bemerkenswert.

Die Teilnehmerinnen zeigten sich begeistert von einer zweiten Ausgabe des Integrity Coffee in Kolumbien. In der Zwischenzeit wird die Allianz für Integrität die Ergebnisse dieses erfolgreichen ersten Treffens analysieren und eine Agenda für die zweite Sitzung entwickeln. Daneben soll ein Arbeitsplan zur Umsetzung einer erfolgreichen Collective Action zwischen beiden Gruppen erarbeitet werden.

Autor: Kevin Oskar Pöll Garduño

 
Diese Website verwendet Cookies. In unseren Datenschutzbestimmungen erfahren Sie mehr zu Ihren Rechten und wie sich Cookies verhindern lassen. Schließen