sich mit Korruption befassen

Datenbank zu häufigen Geschäftsrisiken

Kein Unternehmen ist vor den Risiken der Korruption gefeit. In einem kompetitiven Umfeld in dem sich nicht jeder fair verhält zu arbeiten oder mit unerlaubten Anfragen korrupter Beamter konfrontiert zu sein, sind nur zwei konkrete Beispiele von Situationen, die Unternehmen täglich erfahren. Trotz erheblicher Fortschirtte in den letzten zehn Jahren, einschließlich der Strafverfolgung, ist Korruption nach wie vor ein großes Problem für Unternehmen.

In der Adressierung dieser Risiken, sind die Erwartungen an Unternehmen klar. Erstens müssen Unternehmen Korruption in ihren verschiedenen Formen, einschließlich Bestechung verbieten. Zweitens, muss eine Unternehmensrichtlinie um Korruption entgegen zu wirken duchr ein Anti-Korruptions- und Compliance-Programm gestützt werden. Solche Programme sorgen dafür, dass den Worten Taten folgen und verstärken die Chancen eines Unternehmens, diese Risiken zu vermeiden. Sie müssen nicht teuer oder aufwendig sein. Um wirksam zu sein, müssen sie jedoch die folgenden wichtige Grundsätze berücksichtigen:

  • Die Risken verstehen: Korruption ist nicht länger nur eine Aktentasche voller Bargeld als Gegenleistung für ein gewonnenes Geschäft. Sie kann viel raffinierter sein und wird von Faktoren wie das Geschäftsmodell, Standort und Branche beeinflusst. Als Ergebnis gib es keine Universalmethode zur Korruptionsbekämpfung, sondern ein maßgeschneiderter, risikobasierter Ansatz ist notwendig.
  • Mitarbeiter in den Mittelpunkt stellen: Ein Unternehmen kann nicht alleine handeln. Wenn Möglichkeiten zur Korruption vorhanden sind, sind es die Mitarbeiter die widerstehen müssen. Sie müssen in der Lage sein Korruption zu erkennen und motiviert und fähig sein Korruption zu vermeiden.
  • Sich der Realität stellen: Trotz aller Bemühungen kann es sein, dass Unternehmen immer noch in einer Umgebung mit hohem Risiko operieren, um legal Geschäfte zu betreiben. Mitarbeiter vor Ort könnten der Meinung sein, dass Anti-Korruptionsrichtlinien von entfernten Konzernzentralen unangemessen oder unrealistisch sind, wenn sie versuchen Verträge abzuschließen oder Waren rechtzeitig durch den Zoll zu bekommen. Mitarbeiter solche Dilemmas alleine lösen zu lassen, kann leicht zu unerwünschten Folgen führen.

Die Erhöhung des Bewusstseins, Engagement und Fähigkeit der Mitarbeiter ist eine wichtige Aufgabe für die Veranwortlichen der Anti-Korruptionsprogramme.

Durch Auflistung der Hauptrisiken, mit denen Unternehmen konfrontiert werden, soll diese Datenbank die Sensibilisierung und Schulungsbemühungen unterstützen. Geschäftsrisiken gelten nicht gleichermaßen für alle Unternehmen. Wo Risiken identifiziert werden, wird empfohlen, dass Unternehmen den Dialog mit ihren Mitarbeitern suchen und praktische Herausvorderungen sowie mögliche Lösungen in ihrem Kontext diskutieren. Auf diese Weise, werden die Risiken real, im Gegensatz zu einer Richtlienie auf Papier, die leichter ignoriert werden kann oder bei der argumentiert werden kann, dass sie nicht auf die Mitarbeiter zutrifft.

Die Datenbank ist ein lebendiges Dokument, mit der Möglichkeit neue Geschäftsriskien hinzuzufügen. Bitte bennen Sie diese Risiken! Die Datenbank enthält hochwertige Informationen frei zugänglich für Unternehmen die Korruption entgegen treten möchten. Inklusive:

  • “Anti-Corruption Ethics and Compliance Programme for Business: A Practical Guide” by the United Nations Office on Drugs and Crimes,
  • “How To Bribe – A Typology Of Bribe-Paying And How To Stop It” by Transparency International UK,
  • “RESIST - Resisting Extortion and Solicitation in International Transactions” by United Nations Global Compact / World Economic Forum / International Chamber of Commerce / Transparency International.