DEPE-Debut im Industriepark in Pilar

04.10.2016

Pilar, Argentinien

Das regionale Korruptionspräventionstrainingsprogramm “De Empresas para Empresas” (DEPE) wurde zum ersten Mal im Industriepark in Pilar (Argentinien) mit 22 Vertretern lokaler Unternehmen durchgeführt. Das Training wurde gemeinsam mit der Deutsch-Argentinischen Auslandshandelskammer (AHK Argentinien), dem Global Compact Netzwerk Argentinien, der Handelskammer des Industrieparks von Pilar und der Stadtverwaltung Pilar durchgeführt.

Dieses Mal stand das Training nicht nur kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) offen, sondern auch großen Unternehmen, die über die gesamte Region hinweg operieren und welchen es an Maßnahmen zur Korruptionsprävention mangelte. Seit den 1970er Jahren gibt es den Industriepark Pilar, welcher der größte seiner Art in gesamt Lateinamerika ist.

Die Begrüßungsrede wurde von Juan Pablo De Giacomi (AHK Argentina) gehalten, der einen Überblick über aktuelle Aktivitäten lokaler Behörden im Bereich Compliance und Korruptionsprävention im privaten Sektor gab. Er ermutigte die Teilnehmer weiterhin ihr Knowhow und ihre Erfahrungen in Bezug auf Compliance lokal und auch in anderen argentinischen Provinzen zu verbreiten.

Im Rahmen des DEPE-Standardprogramms wurden drei Module über Korruptionsdefinitionen sowie interne, externe und kollektive Maßnahmen zur Korruptionsprävention vorgestellt.

Zum Schluss gab Cecilia Lucca, Ministerin für Modernisierung und Transparenz der Stadtverwaltung in Pilareinen Überblick über Aktivitäten der lokalen Behörden im Bereich Transparenz. Außerdem erörterte Cecilia Lucca unterschiedliche Mechanismen, die die Stadtverwaltung bereitstellt, um Korruption zu erfassen und einzudämmen.

Das Training wurde von María Helena Helvia (Local Official on Compliance bei Fresenious Medical Care Argentina) und María Soledad Urri (Leiterin für Revision, Risiken und Compliance bei Atanor) durchgeführt.

 
Diese Website verwendet Cookies. In unseren Datenschutzbestimmungen erfahren Sie mehr zu Ihren Rechten und wie sich Cookies verhindern lassen. Schließen