ARBEITSGRUPPE "STÄRKUNG DER INTEGRITÄT IN KMUs" DER ALLIANZ FÜR INTEGRITÄT TRIFFT SICH IN SÃO PAULO UM DIE KOMMENDEN AKTIVITÄTEN FÜR 2017 ZU PLANEN

05.04.2017

São Paulo, Brasilien

Die Arbeitsgruppe zur "Stärkung der Integrität in KMUs" hielt ihre zweite Sitzung im Jahr 2017 in São Paulo. Das Treffen begann mit einer Analyse der Kommunikationsindikatoren, die erstmals auf der letzten Sitzung der Gruppe präsentiert wurden und vierteljährlich überprüft werden. Die Indikatoren basieren auf den strategischen Zielen des Kommunikationsplans: Engagement und praktische und institutionelle Lösungen.

Im Anschluss wurde der offizielle Veranstaltungskalender 2017 der Allianz für Integrität vorgestellt, darunter auch die DEPE-Webinar-Reihe, die ebenfalls Teil der Tagesordnung war. Bei diesem Tagesordnungspunkt wurden die Ergebnisse der ersten Webinar-Ausgabe zum Thema "Risikoanalyse" im Februar vorgestellt. Die nächste Ausgabe der DEPE Webinar-Reihe wird sich mit dem Thema "Ethik- und Verhaltenskodex" beschäftigen. Diese ist für den 18. April vorgesehen und wird von Compliance-Experten von Siemens und Onofre moderiert. Dies wird die zweite Ausgabe einer sechsteiligen Serie sein die im Laufe des Jahres 2017 stattfinden wird und darauf abzielt, KMU in der Implementierungsphase ihrer Compliance-Systeme zu unterstützen.

Danach sprach Amanda Rocha, Network Manager Brasilien der Allianz für Integrität, über die Herausforderungen der Publikation "Zwischen Wunsch und Wirklichkeit – Ein Vergleich der Compliance-Kultur in Brasilien und Deutschland", eine Publikation, die im Januar 2017 in Deutschland von der KPMG in Zusammenarbeit mit der Allianz für Integrität und dem Lateinamerika Verein e.V. veröffentlicht wurde. Die Publikation wird in diesem Monat in Brasilien gelauncht und wird den Zyklus der ‘Integritätsdebatten’ starten.

Abschließend, lud die Gruppe João Paulo Amadio, den Präsidenten von Staples Brasilien, ein, um über Integrität und Nachhaltigkeit in der Geschäftskultur zu sprechen.

Derzeit besteht die Arbeitsgruppe aus Vertretern nationaler und multinationaler Unternehmen, des öffentlichen Sektors, sowie internationaler Organisationen und Zivilgesellschaft: Allianz, Banco do Brasil, CNI, Central Nacional Unimed, GE, Givaudan, Instituto Ethos, Mercedes-Benz Brasil, Ministério da Transparência, Fiscalização e Controle - CGU, Natura, Global Compact Network Brasilien, Saint Gobain, Sebrae SP, Siemens Brasilien, ThyssenKrupp, Transparency International und Whirlpool.


 
Diese Website verwendet Cookies. In unseren Datenschutzbestimmungen erfahren Sie mehr zu Ihren Rechten und wie sich Cookies verhindern lassen. Schließen