Regionale Aktivitäten Indien
Länderprofil Indien

Länderprofil indien

Brazil

Indien ist ein Land mit unbestreitbar großem wirtschaftlichem Potenzial und ist Teil des häufig verwendeten Akronyms BRIC, das die Schwellenländer Brasilien, Russland, Indien und China zusammenfasst. Mit einer Bevölkerung von ca. 1,2 Milliarden Menschen ist Indien die weltweit größte Demokratie. Seit 1991 ist das Wirtschaftswachstum des Landes unter den ersten 10% aller Länder weltweit. Die Entstehung einer beträchtlichen Mittelklasse (inklusive Nachfrage und höhere Erwartungen, die diese mit sich bringt); der Wunsch, den Kreis der Begünstigten des nationalen Wirtschaftswachstum auf das ganze Land auszuweiten und die Notwendigkeit für Verbesserungen im Bereich Infrastruktur stellen erhebliche Geschäftsmöglichkeiten und einen weiten Spielraum für Investitionen dar. Außerdem ist ca. die Hälfte der indischen, zunehmend gebildeten und ehrgeizigen Bevölkerung unter 25 Jahre alt und birgt somit eine Fülle an Humankapital mit Energie und Begeisterung um für einen effektiven Wandel zu streben.

Dennoch, vielleicht nicht überraschend, ist Indien nicht problemfrei. Wenn das Land sein Potential entfalten und den prophezeiten Status als globale Wirtschaftsmacht erreichen möchte, muss es eine Reihe von Hindernissen überwinden. Indien muss vor allem die fehlende Infrastruktur, das bürokratische Geschäftsumfeld und die Probleme im Bereich Korruption in Angriff nehmen. Indien sollte wesentliche Verbesserungen im Bereich öffentlicher Dienstleistungen, wie Gesundheitswesen, Bildung, Transport, Energie- und Wasserversorgung vornehmen. Nach Zahlen der Weltbank, sind ca. 300 Millionen Menschen in Indien nicht an das nationale Stromnetz angeschlossen und die restlichen leiden unter häufigen Unterbrechungen der Stromversorgung.

Trotz der Herausforderungen die ein solches Infrastrukturdefizit mit sich bringt, es birgt auch hervorragende Investitionsmöglichkeiten. Um dies zu verwirklichen, muss sich Indiens Investitionsklima jedoch noch erheblich verbessern. Im "Doing Business Report" der Weltbank - ein Bericht, der die Leichtigkeit der Geschäftstätigkeit in ausgewählten Ländern analysiert - kommt Indien auf einen wenig beeindruckenden 130. Platz. Dabei hebt er die insbesondere die beträchtliche Bürokratie hervor, die die kommerziellen Aktivitäten im Land betrifft. Viel Bürokratie bedeutet mehr Chancen für Korruption; Korrelation wird durch den Corruption Perception Index von Transparency International bestätigt, im Jahr 2016 erlangte Indien nur eine Punktzahl von 40 von 100.

Laut Global Corruption Barometer 2013 waren 71% der Befragten der Ansicht, dass die Korruption in Indien in den letzten zwei Jahren zugenommen habe und 68% waren der Meinung, dass die Aktivitäten der Regierung gegen Korruption ineffektiv gewesen seien. In der TRACE Matrix, belegt Indien einen enttäuschenden 185. Rang von insgesamt 197. Die verheerende Wirkung dieser Probleme in einem Land mit solchem Potenzial wird durch den Human Development Index 2014, in dem Indien Platz 130/188 belegt, aufgezeigt. Dieser Rang belegt nur eine mittlere menschliche Entwicklung. Indien ergreift mittlerweile jedoch Maßnahmen, um das Problem in den Griff zu bekommen. 2013 wurde die Prevention of Corruption (Amendment) Bill angekündigt. Diese enthält die Bestimmung, dass Handelsorganisationen dafür haften, wenn sie es versäumten, Bestechung durch assoziierte Personen zu verhindern - eine Bestimmung, die dem UK Bribery entspricht. Der Gesetzentwurf wird derzeit in überprüft, eine Entscheidung soll im Jahr 2017 gefällt werden. In 2015 wurde der Black Money and Imposition of Tax Act (Gesetz zu Schwarzgeld und zur Erhebung von Steuern) verabschiedet. Dieses Gesetzt regelt die Verhüllung von Einkommen und Vermögenswerten im Ausland indischer Einwohner. Es wird auch berichtet, dass die Regierung plant, die Bestechung ausländischer Beamter zu einer Straftat nach indischem Recht zu machen.

 

at a Glance

Bevölkerung:

ca. 1,25 Millarden Einwohner Pro-Kopf-BIP: 1.598 US$ (2015)

Regierungsform:

Parlamentarische Demokratie

TI CPI Platz:

79/176 (2016)

BIP:

2.095 Milliarden US$ (2015)

Ergebnis:

40/100 (2016)
 
 

Die ALLIANz FüR INTEGRItät IN INDIen

 
 

In Indien ist die Allianz für Integrität bereits seit 2013 aktiv. Im November 2013 wurde dort die Pilotphase der Allianz für Integrität gestartet. Während dieser Phase wurde etwa in Kooperation mit der Confederation of Indian Industry (CII) und dem Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) eine Umfrage unter indischen und in Indien tätigen Unternehmensvertretern mit Erfahrung im Bereich Compliance durchgeführt. Die Umfrageergebnisse sind hier verfügbar. Ferner wurden erste Compliancetrainings an verschiedenen Standorten in Indien durchgeführt.
Das indische Büro der Initiative befindet sich in Neu Delhi. Neben Bewusstseinsschaffung und dem Aufbau von Kapazitäten, plant die Initiative die Entwicklung eines Compliance Leitfadens für das obere Management, welcher später im Jahr veröffentlicht wird.

Die Advisory Group Indien wurde im November 2015 gegründet. Die Advisory Group besteht aus folgenden Organisationen:

  • Privatsektor: AHK India Indo-German Chamber of Commerce (IGCC),Federation of Indian Chambers of Commerce and Industry (FICCI), Foundation for MSME Clusters, Forbes Marshall, National Thermal Power Corporation (NTPC), Mahindra Sanyo Special Steel, MAN Trucks India, Merck Ltd, MZM Legal, SAP India
  • Internationale Organisationen: United Nations Office on Drugs and Crime (UNODC)
  • Forschung: National Law School of India University
  • Öffentlicher Sektor: The Indian Institute of Corporate Affairs (IICA)
  • Zivilgesellschaft: Global Compact Netzwerk Indien, Seegos

Trainer

Im Rahmen des Train-the-Trainer-Programms konnten bereits einige Trainer ausgebildet werden.

VSVK training activity in New Delhi