Regionale Aktivititäten Brasilien
Länderprofil Brasilien

Länderprofil Brasilien

Brasilien

Brasilien ist mit über 207,7 Millionen Einwohnern das größte Land Südamerikas und wurde von der Weltbank dem oberen Segment der mittleren Einkommensgruppe zugeordnet. Das Land ist mit einem Bruttoinlandsprodukt von 1.796.186,59 Millionen US$ die neuntgrößte Volkswirtschaft der Welt und macht damit fast die Hälfte der gesamten lateinamerikanischen Wirtschaft aus.

In dem letzten Corruption Perception Index (2017) von Transparency International belegte Brasilien Platz 96 von 180 Ländern. Im Vergleich zum Jahr 2016 (Platz 79/176) ist hier ein Anstieg in der wahrgenommenen Korruption sichtbar, was die Herausforderung in Bezug auf Korruption in Brasilien verdeutlicht. Die Ergebnisse des Global Corruption Barometers 2017 von Transparency International zeigen, dass die Mehrheit der befragten Brasilianerinnen und Brasilianer (83%) sich zur Bekämpfung von Korruption bemächtigt fühlen, während 78% der Befragten empfanden, dass das Ausmaß von Korruption über die letzten 12 Monate zugenommen hat. Darüber hinaus sagten über 74% der Befragten aus, dass es gesellschaftlich akzeptiert sei, einen Korruptionsfall zu melden.

Brasilien hat verschiedene Konventionen ratifiziert, darunter die Antikorruptionskonvention der OECD, die Konvention gegen Korruption der Vereinten Nationen (UNCAC), das interamerikanische Übereinkommen gegen die Bestechlichkeit und das Übereinkommen der Vereinten Nationen gegen transnational organisierte Kriminalität.

Darüber hinaus ist Brasilien bekannt für seine sehr starke und solide Rechtsgrundlage zu Korruptionsprävention, dies gilt insbesondere für die Bestimmungen im brasilianischen Strafgesetzbuchs. Ferner wurde 2014 in Brasilien ein Antibestechungsgesetz verabschiedet (Clean Company Act (12846/2013)), das Unternehmen haftbar macht für Bestechungsversuche der öffentlichen Verwaltung. Darüber hinaus wurde im November 2017 das Dekret 9203 veröffentlicht, das Bundesbehörden dazu verpflichtet, verbindliche Complianceprogramme einzuführen. Zusätzlich zählt die Regierung Brasiliens zu den Gründern der Open Government Partnership (OGP), einer multilaterale Initiative, die das Ziel verfolgt, Regierungen zur Förderung von Transparenz und Korruptionsbekämpfung zu verpflichten.

Das Instituto Ethos ist Brasiliens führende Organisation hinsichtlich Corporate Social Responsibility und bekannt für Kampagnen zu Antikorruption und Bestechung. In Zusammenarbeit mit weiteren Organisationen hat das Instituto Ethos den Business Pact for Integrity and Against Corruption eingeführt, der mittlerweile über 500 Unternehmen verpflichtet hat die betreffenden Richtlinien und Prozesse einzuhalten, die Korruptionsprävention fördern sollen. Das lokale Komitee von Transparency International, Transparência Internacional, leitet verschiedene Antikorruptionsprojekte und fungiert ähnlich einem Beratungsorgan für die bundesstaatlichen und staatlichen Regierungsinstitutionen.

Korruptionsskandale in Brasilien haben in der Vergangenheit wiederholt massive öffentliche Demonstrationen ausgelöst, die wiederum zu einer hohen medialen Aufmerksamkeit führten. Dies ist ebenfalls wegweisend für die Privatwirtschaft, in der das Bewusstsein der Relevanz von Transparenz und Integrität geschärft wird.

 

auf einen blick

Bevölkerung:

207,7 Millionen Einwohner

Pro Kopf BIP:

8.650 US$ (2016)

Regierungsform:

Präsidiale Föderative Republik

TI CPI Platz:

96/180 (2017)

BIP:

1.796 Milliarden (2016)

Ergebnis:

37/100 (2017)
 
 

Die Allianz für Integrität in Brasilien

 
 

Die Allianz für Integrität ist seit 2014 in Brasilien aktiv. Das Büro der Allianz für Integrität in Brasilien befindet sich in São Paulo, einer Stadt mit über 12 Millionen Einwohnern, die oft als Schmelztiegel beschrieben wird und die Finanzhauptstadt des Landes darstellt.
Die lokale Advisory Group wurde im Mai 2016 offiziell gegründet und setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen:

  • Privatsektor: Banco do Brasil S.A., LATAM Airlines Group, Siemens Ltda. Brazil, Natura, Allianz, Mercedez-Benz, AHK São Paulo, Duratex, SAP
  • Öffentlicher Sektor: Conselho Administrativo de Defesa Econômica (CADE; Wettbewerbsbehörde), Ministério da Transparência e Controladoria-Geral da União (CGU; Ministerium für Transparenz und Oberster Rechnungshof der Union)
  • Zivilgesellschaft: Global Compact Network Brazil, Instituto Ethos, Transparência Internacional Brasil
  • Forschung: Instituto Mackenzie

Das DEPE Compliance-Training wurde als wirksame Maßnahme zur Korruptionsprävention von Enccla anerkannt. Enccla ist die Nationale Strategie gegen Korruption und Geldwäsche und besteht aus mehr als 64 Einrichtungen des öffentlichen Sektors aus Brasilien. Im Jahr 2017 wurde Enccla von Alliance for Integrity eingeladen, als Gast teilzunehmen an der Aktion 06 - Primärprävention gegen Korruption.

Alliance for Integrity wurde zudem vom Landwirtschaftsministerium in Brasilien eingeladen, dem Management-Komitee des Agro + Integrity-Siegels beizutreten.

Trainer

Im Rahmen des Train-the-Trainer-Programms konnten bereits einige Trainer ausgebildet werden.

DEPE Training in Brasilien
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zu den Datenschutzinformationen Schließen