Unternehmen werben auf Deutsch-Afrikanischem Wirtschaftsgipfel dafür, Integrität als Wettbewerbsvorteil zu sehen

13.02.2019

Accra, Ghana

Im Rahmen des dreitägigen, dritten Deutsch-Afrikanischen Wirtschaftsgipfels (GABS) veranstaltete die Allianz für Integrität einen Workshop in Accra, Ghana. Der Deutsch-Afrikanische Wirtschaftsgipfel ist Deutschlands wichtigste Veranstaltung in Afrika, da sie Führungskräfte aus Unternehmen und der Regierung sowohl aus Deutschland als auch aus Subsahara-Afrika zusammenbringt, um die internationalen Handelsbeziehungen zwischen Europas größter Volkswirtschaft und der weltweit schnellst wachsenden Region zu fördern.

Im Fokus des Workshops „Positioning for growth: How integrity can stimulate business expansion“ stand die Frage, wie Integrität in Lieferketten den internationalen Handel fördern kann und wie Unternehmen Korruptionsrisiken, die durch Dritte entstehen, reduzieren können. Christian Hagemann, Senior Policy Officer beim Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), hob in seiner Begrüßungsrede die strategischen Prioritäten sowohl des Ministeriums als auch der Allianz für Integrität, die Korruption im ökonomischen System zu bekämpfen, hervor.

Dazu diskutierten Vertreterinnen und Vertreter der Ghana Anti-Corruption Coalition, des Ghana Institute of Management and Public Administration, von Guinness Ghana Breweries Limited und Siemens Ghana. Sie forderten Unternehmen dazu auf, unterschiedliche Maßnahmen zu ergreifen, um sowohl gegen interne als auch externe – in den Lieferketten entstehende – Korruptionsrisiken vorzugehen. Gleichzeitig ermutigten sie staatliche und zivilgesellschaftliche Akteure zu einer förderlichen Geschäftswelt beizutragen. Afrikanische Unternehmen hielten sie dazu an, Integrität zu wahren und diese als Wettbewerbsfaktor zu betrachten, mit dem die Nachhaltigkeit ihrer Geschäfte gesichert werden könne.

Susanne Friedrich, Leiterin der Allianz für Integrität, rief die Teilnehmenden dazu auf, das Gelernte in die Praxis umzusetzen und die von der Allianz für Integrität bereitgestellten Werkzeuge und Plattformen zu nutzen, um eine Compliancekultur im Wirtschaftssystem zu etablieren.

Der GABS bietet eine Diskussionsplattform für die Themen Integrität und internationaler Handel aus gesetzgeberischer und unternehmerischer Perspektive und bringt eine Vielzahl an Teilnehmenden aus dem privaten und dem öffentlichen Sektor, der Zivilgesellschaft und der internationalen Gemeinschaft zusammen. Die Konferenz findet alle zwei Jahre statt und wird von der Sub-Saharan Africa Initiative of German Business (SAFRI) organisiert. Weitere Informationen sind unter http://www.safri.de/gabs/ abrufbar.

 
Diese Website verwendet Cookies. In unseren Datenschutzbestimmungen erfahren Sie mehr zu Ihren Rechten und wie sich Cookies verhindern lassen. Schließen