Advisory Group Ghana diskutiert über die Zukunft der Allianz für Integrität auf ihrer 9.Sitzung

02.05.2019

Accra, Ghana

Beim neunten Treffen der Advisory Group Ghana in Accra wurde – neben anderen Themen – über die künftige Ausgestaltung der Allianz für Integrität gesprochen. Die Mitglieder tauschten sich zu Ideen und Zukunftsperspektiven der Initiative aus.

Zum Auftakt des Treffens dankte die Vorsitzende der Advisory Group Ghana, Ronke Ampiah (Merck Sarl), den Mitgliedern für ihre jahrelange Unterstützung und ihr Engagement bei der Allianz für Integrität. Sie beglückwünschte die Mitglieder zu einem stetig wachsenden Netzwerk in Ghana. Dies wurde bei den verschiedenen Dialogformaten zu Integrität, die seit dem letzten Advisory Group Treffen durchgeführt wurden, deutlich, wie beispielsweise dem von der Allianz für Integrität organisierten Workshop auf dem Deutsch-Afrikanischen Wirtschaftsgipfel 2019 in Accra.

Nach einer kurzen Rückschau auf vergangene Aktivitäten brachten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Treffens Vorschläge für die Ausgestaltung der nächsten Monate ein, darunter die Einführung von Korruptionspräventionstrainings für neue Sektoren sowie die Entwicklung neuer Formate, die sich gender-spezifische Herausforderungen im Bereich Antikorruption widmen.

Schließlich warfen die Mitglieder einen Blick in die Zukunft und lieferten wertvolle Beiträge zur Vision 2025 der Initiative. Sie beschäftigten sich mit der Leitfrage, wie sich die Allianz für Integrität nachhaltig aufstellen kann und wie sie mit ihrer Arbeit die größtmögliche Wirkung erzielen kann. 

Unter anderem wurde festgehalten, dass die Allianz für Integrität ein Sparringpartner für Integritätsthemen sein, fortgehend das Netzwerk durch neue Partner aus der ganzen Welt erweitern und zu einer selbsttragenden Institution werden soll. Die Ergebnisse der Diskussion werden zusammen mit den Vorschlägen und Perspektiven aus anderen Regionen in die globale Vision 2025, die Implementierungsstrategie und den Geschäftsplan der Allianz für Integrität einfließen.

Raymond Ahiadorme, Netzwerkmanager Ghana, versicherte den Advisory Group-Mitgliedern, dass ihre Empfehlungen Einzug in die künftige Ausrichtung der Initiative finden werden und dass sich die Initiative dem kontinuierlichen Ausbau des Netzwerkes widmet.

Die Advisory Group Ghana besteht aus Vertreterinnen und Vertretern folgender Organisationen: Commission on Human Rights and Administrative Justice, Ghana Anti-Corruption Coalition, Ghana Centre for Democratic Development, Ghana Integrity Initiative, Global Compact Network Ghana, Guinness Ghana Breweries Limited, National Board for Small Scale Industries, Public Procurement Authority, United Nations Office on Drugs and Crime.

Autor: Raymond Ahiadorme

 
Diese Website verwendet Cookies. In unseren Datenschutzbestimmungen erfahren Sie mehr zu Ihren Rechten und wie sich Cookies verhindern lassen. Schließen